blue monday

Anfang dieser Woche, also genau am 19.01., hörte ich in den Nachrichten zum ersten Mal von ihm – dem ‚blue monday‘ . Nanu, dachte ich, was hast du denn da wieder verpasst? Heute soll es dir schlecht gehen – ein Glück, dass die Botschaft mich erst abends erreichte, so hatte ich ich doch  einen zwar nicht übermäßig ‚tollen‘, aber doch völlig zufriedenstellenden Tag fast hinter mir.
Aber solche Aussagen geben mir Anlaß zum ‚darüber-nachdenken‘ und ich frage mich „wem fällt so was ein?“
Nun, dank des www ist das natürlich schnell geklärt, und- siehe da – ein Reiseveranstalter hat die Untersuchung in Auftrag gegeben, und – ein Schelm, wer Böses dabei denkt- bietet rein zufällig auch gleich tolle Reisen gegen das Stimmungstief an!
Prima, denke ich mir nun, dann ist mit mir wahrscheinlich doch alles ok, denn ich bin immer noch im ‚Jahresanfangs-Modus‘, freue mich auf viele unbekannte Kalenderblätter, weiße, viele Optionen bietende Seiten im Timer, sehe das Jahr noch so vielversprechend ’neu‘ vor mir liegen und habe – wie eigentlich jedes Jahr- so ein Gefühl von ‚Neustart‘! Alles, oder zumindest vieles könnte möglich werden!
Vielleicht mache ich auch noch eine Liste mit Sachen, die ich mir vornehme und/ oder erledigen möchte.
Aber das ist ein neues Thema!
Bis dahin herzliche Grüße, keinesfalls in ‚blue‘,
Renate